###LINKS###

CAM-3D: 3D-Kontrolle von Baugruppen mit ToF-Kamera

Optische Kontrolle mittels „Time-of-Flight“ 3D-Kamera

Die CAM-3D Systeme verwenden 3D-Kameras auf der Basis der Laufzeit oder Phasenmessung für verschiedene Anwendungen. In einer Applikation werden Kunststoffteile in der Größe von typ. 800 x 500 x 150 mm vor der Lackierung in Roboter-Zelle sicher identifiziert.

Die Teile variieren in Farbe und Form und hängen an einem Tragegestell. Sie fahren langsam mit konstanter Geschwindigkeit in die Lackierkabine. Da eine reine 2D-Bildverarbeitung zu unsicher ist, wurde ein kombinierte 3D-2D ToF-Kamera (Time of Flight) gewählt.

Über die Tiefeninformation lassen sich die Teile sicher identifizieren. Der erkannte Teiletyp wird der übergeordneten Steuerung gemeldet. Bei Abweichung wird eine Warnmeldung erzeugt.

Video Anwendungsbeispiel ObjectMatch3D:

Technische Daten

 

Durchsatz: 2 Teile/min
Teilespektrum:max Breite 1500 mm,  max. Höhe 200 mm
Bandgeschwindigkeit:bis 30 mm/sek
Auflösung:5 mm
Baugröße:Die reine Prüfzelle besitzt eine Grundfläche von
ca. 1m²
Besonderheiten:3D-Aufnahmen und 3D-Auswertung
Einrichter kann selbst neuen Typ anlernen
Erstes Baujahr:2016
Anlagen:1

 

 

 

Anwendungsmöglichkeiten

Typ-Identifizierung anhand der Form

Kontrolle von Palettier- und Packvorgängen

Kontrolle auf vollständiger Montage oder Bestückung (3D + Farbe)

Kontrolle von großen Spritzgießteilen auf Vollständigkeit und korrekte Ausformung

Vorteile

nahezu unabhängig von der Farbe des Objekts (schwarze Objekte sind ungünstig)

3D-Kamera und 2D-Farbkamera kombiniert in einem Gehäuse

Kombinierte Auswertung 3D mit 2D-Farbdaten möglich für höhere Zuverlässigkeit

Hohe Bildwiederholrate -> 10Hz