###LINKS###

LISCA-3D: Anwendungen mit 3D-Zeilenkamera

3D-Zeilenkamera kontrolliert auf Oberflächenfehler

LISCA-3D Systeme werden zur Kontrolle von Glattflächen oder strukturierten Oberflächen eingesetzt, bei der die klassische 2D-Grauwertbildverarbeitung an ihre Grenzen gelangt – wie zum Beispiel matte und schwarze Oberflächen.

Die Oberfläche zum Beispiel eines sicherheitsrelevanten Gummi-Metall Verbindungselements muss auf Beschädigungen besonders entlang der Klebeverbindung Gummi an Metall geprüft werden. Auf der gesamten Gummi-Oberfläche dürfen keine Einschlüsse vorhanden sein.
Das tief mattschwarze Teil wird gestreckt und anschließend unter einer 3D-Zeilenkamera rotiert.
Das Bild liefert eine Abwicklung mit Höheninformationen, welche anschließend ausgewertet werden. Ein Linienlaser erzeugt die Höhenkonturlinie einer 3D-Zeile.

Alternativ können auch Stukturen wie Reliefs, Nuten und Durchstanzungen überwacht werden.
Die Anwendung der 3D-Zeilenkamera bedingt eine Bewegung für die Bilderfassung, also ein Rotieren des Teils, oder ein Entlangfahren entlang einer Platte.

Technische Daten

 

Linientakt:19 sek
Drehdauer:2,0 sek
Auswertedauer:1,5 sek
Bildauflösung:2000 x 1535 x 128 Höhenwerte
Auflösung:ca. 50µm x 30 x 20 µm
Besonderheiten:3D-Abwicklung
Anwendung einer FFT im Ortsraum zur Filterung
Auto-Alignment der Kamera-Fehlausrichtungen
Parallele Bildaufnahme
Erstes Bauhjahr:ab 2004
Anlagen:3 Varianten

Anwendungsmöglichkeiten

Kontrolle von Gummi-Metall-Elementen

Kontrolle von Schweißnähten

Kontrolle von Klebefugen-, Überlappungen, Kleberauftrag

Kontrolle von Feilen, Korundscheiben, Strukturmaterial

Vorteile

Aufnahme von mattschwarzen Objekten durch die Beleuchtung mit Linienlaser

Echte 3D-Information verfügbar

Kombinierbar mit klassischer 2D-Bildverarbeitung in einer einzigen Bild-Aufnahme