###LINKS###

OMIS: Multi-Kamera-Systeme

Anwesenheits-, Maß-, und Vollständigkeits-Kontrolle mit vielen Kameras

Die OMIS Systeme sind zur Kontrolle von komplexen Bauteilen entwickelt worden. Bis zu 20 Kameras nehmen z.B. von einem groß bauenden Spritzgieß-Teil sensible Bereiche auf, um die Vollständigkeit zu überprüfen.

Die Kameras sind z.B. in einer Klapp-Umhausung integriert, um das automatische Handling der Teile mit Portalroboter zu ermöglichen.

In einer ähnlichen Anlage wird die korrekte Montage von Anbauteilen geprüft.
Zusätzlich findet für selektive Bereiche eine 3D-Auswertung mit Lichtschnittverfahren statt.

Technische Daten

 

Linientakt:typ. 30 sek
Aufnahmedauer:typ. 0,3 sek
Auswertedauer:1,5 sek
Bildgröße:typ. 1200 x 800 Pixel je Kamera
Auflösung:bis zu 50µm
Besonderheiten:Synchrone Triggerung
Parallelisierte Bildauswertung
Modulare Bausteine zur Erweiterung
optionale Gitterprojektion für 3D-Auswertung
Einlesen einer Präzisionswaage, Messtastern und anderen Sensoren
Erstes Baujahr:ab 1998
Anlagen:5 Anlagen

 

 

 

Anwendungsmöglichkeiten

Kontrolle von Anschweißmuttern, Haltelaschen, Anbauteilen wie Halteclips, Steckverbinder

Maßkontrolle von Referenzpunkten, Vollständigkeitskontrolle

Kontrolle von Spritzgießteilen bezüglich Ausformung und Referenzpunkten

Kontrolle von Metallgehäusen für Steuergeräte

Kontrolle von Wärmetauscher-Baugruppen

Kontrolle von Metallschläuchen (Abgassysteme)

Vorteile

Bis zu 20 Kameras anwendbar

Kombinierbar mit anderen Sensoren:
Taktile Sensoren, optischer Abstandssensor, Messwaagen

Unterschiedliche Bildverarbeitungsprinzipen sind kombinierbar:
Durchlicht, Auflicht, Laserlichtschnitt